FlashBlog

/FlashBlog
FlashBlog 2016-11-15T08:28:41+00:00
RSS

Pure Inspiration

Keine Bilder. Keine Ablenkung.

Als RSS-Feed, oder per Mail - bitte im "Mailings" Feld ankreuzen.

RSS
1505, 2018

Breaking Free

Tief im Inneren sind alle Menschen Individualisten, ja Rebellen. Denn auch wenn wir alle aus dem gleichen Energiefeld entstanden sind und immer noch Eins damit sind, so hat die Vielfältigkeit einen Grund: den kreativen Ausdruck. Doch warum ist dann ein Großteil unseres gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Systems auf Konformität ausgelegt? Warum werden wir daran gehindert, die Individualität auszudrücken, und stattdessen in Schablonen gepresst? Angst Die Gesellschaft als Ganzes, so sehr sie Individualisten bewundert hat Angst vor ihnen – denn sie bedrohen den Status Quo, sie zeigen, dass man auch anders leben kann und auch (oder gerade dann?) glücklich wird. Aber nehmen wir uns nicht aus der Verantwortung. Wer ist die Gesellschaft? Richtig, jeder Einzelne. Es ist ja viel leichter in Filmen oder Geschichten jene zu bewundern, die den Ausbruch geschafft haben als sich selbst seiner eigenen Angst zu stellen und anders zu sein... das in uns zu finden, was zum Ausdruck gebracht werden möchte. Es gibt keine Garantien auf dem Weg, keine Sicherheitsnetze und vielleicht sogar niemanden, der uns dafür bejubelt. Doch genau das ist das wahre Abenteuer des Lebens. Deine Entscheidung: die Mittelmäßigkeit der Massen, oder das individuelle Abenteuer, für das du hergekommen bist? Die aktuellen Energien begünstigen den Ausbruch [...]

1103, 2018

Von großen und kleinen Fischen

Möchten Sie lieber ein großer Fisch im kleinen Teich sein, oder ein kleiner Fisch im großen Teich? Ersteres baut das Ego kurzfristig auf. Wir stehen gut da, fühlen uns eine Zeit lang prächtig und irgendwie überlegen. Wir schauen uns um und sehen "Ich habe es geschafft". Doch bald wird die Enge irgendwie bedrückend. Eine Art innere Leere macht sich bemerkbar. Das Ego hat jetzt die tollsten Ideen sich zu profilieren - aber irgendwie wird es nicht besser. Denn sogar das Ego braucht die Herausforderung um nicht still zu stehen. Und auch wenn es gerne der Größte ist, so fühlt es sich dennoch am Wohlsten, wenn es mit allen anderen gleichgestellt ist (es weiß sehr genau, dass Hochmut vor dem Fall kommt, steht aber irgendwie drauf). Und ohne unser Selbst kann es nun mal nicht, so sehr es sich das auch immer wieder einredet. Die Option "kleiner Fisch im großen Teich" baut das Selbst langfristig auf. Es ermöglicht die Realisierung von Potenzialen. Das Ego freut sich darüber erst mal nicht sonderlich, steht es doch manchmal Unwissend da und kann sich so gar nicht profilieren. Anerkennung aufgrund überragender Leistung ist in weiter Ferne. Wenn wir es aber schaffen uns von diesen Urteilen [...]

101, 2018

Motivation

Je nach Bewußtseinslevel gehen wir aus unterschiedlichen Gründen zur Arbeit:   Aus Angst: Wir müssen überleben, benötigen dafür Essen, Trinken, ein Dach über dem Kopf. Die Angst, das nicht zu haben (oder nicht für unsere Familie sorgen zu können) treibt uns täglich an zur Arbeit zu gehen - die uns möglicherweise gar nicht entspricht, aber auf diesem Level sehen wir keine Alternative Pflichtbewusstsein: Wir erkennen, dass die Arbeit auch anderen zugute kommt, und vor allem uns und unserer Familie / Freunden. Wir genießen mehr Freiheit durch das verdiente Geld und sehen durchaus Optionen andere Aufgaben zu erledigen. Man arbeitet eben, weil man es muss. Mut / Kreativität: Hier erkennen wir, dass wir unser Arbeitsleben, unsere Job (und unser Leben) selbst gestalten können. Wir verwirklichen eigene Ideen, sind vielleicht Unternehmer oder ein "interner Unternehmer"... alles hat eine positive Atmosphäre, die Zukunft sieht gut aus. Es wird klar, dass wir nicht nur nach den Ideen anderer Leben müssen, sondern selbst aktiv unsere eigene und die kollektive Zukunft gestalten können. Liebe: Wir sind uns der Verbundenheit mit allem Leben bewusst und erkennen klar, dass alles, was wir für andere tun auch für uns gut ist, da wir Teil des selben Bewusstseins sind. Es [...]

2112, 2017

Cryptos anyone?

Hat jemand Interesse an einem Blogpost über Cryptocurrencies? Themenwünsche? : Metaphysische Diskussion Investieren für Anfänger Technologische Grundlagen Zukunftsaussichten Wie werde ich reich? Was tun wenn es mal crashed? Energetische Grundlagen um (u.a. mit Cryptocurrencies) erfolgreich zu sein? Hey, gibt es ein Energy-Training dafür?? Ich habe eine Mega-Idee für einen ICO, lass uns quatschen!! Cryp...was?        

1712, 2017

Innovationswellen

/* Rough Cut */ /* Das wird wohl mal ein längere Blog Post, hier schon mal ein Preview - freue mich auf Feedback! */ Die kollektive Entwicklung erfolgt in Wellen. Viele dieser Wellen machen jene, die sie zum richtigen Zeitpunkt erwischen, erfolgreich: Es herrscht hohe Nachfrage Man erhält viel Unterstützung (von "außen" und auch von "innen"), da das Thema allgemein gefragt ist und durch das Universum unterstützt wird (ja, esoterisch). Meistens ist es finanziell sehr lukrativ Es gibt jedoch dabei so einige Schwierigkeiten Wo genau kommt die nächste Welle? Wie erkennt man eine Welle, wenn sie gerade im Entstehen ist? Wird die Welle größer, sogar riesig? Oder sind wir schon an der Spitze? Ist es vielleicht noch viel zu früh aufzuspringen? Neue Wellen haben eine bestimmte Energie, sie haben Das innere Feuer des Anfangs. Wenn wir uns auf diese Frequenz einstimmen bekommen wir ein Gefühl dafür, wie groß die Welle sein könnte, und in welcher Phase wir uns befinden. Das ist die einzige Möglichkeit herauszufinden, was der richtige Zeitpunkt ist. Denn ansonsten ist man zu früh, zu spät - oder surft nur auf seiner eigenen privaten Welle (was auch cool sein kann, aber man wird nicht wirklich reich damit). Um es [...]

1811, 2017

🔥 Das innere Feuer des Anfangs 🔥

Eigentlich wissen wir alle, ob ein Laden erfolgreich sein wird oder nicht, sobald wir ihn betreten (oder eine Unternehmung, eine Person). Es ist das Feuer des Anfangs – es ist da, auch nach Jahren noch – oder eben nicht. In letzterem Fall wird das Unternehmen vermutlich bald schließen (oder nur vor sich hindümpeln, was es dann meist von Anfang an gemacht hat). Sind die Angestellten wahrhaft fröhlich, zuvorkommend, mit Freude bei der Arbeit? Tun sie Dinge, die normalerweise nicht erwartet werden, die sie nicht bezahlt bekommen? Sind die Toiletten sauber? Sagt der Chef fröhlich „Hallo“ und übernimmt auch mal die Putzarbeiten - nicht weil er kein Geld für den Reinigungsservice hat, sondern weil es gerade mal notwendig ist? Steckt in allen Dingen und Dienstleistungen Liebe zum Detail? Fühlt sich alles hochwertig an? Haben die Dinge eine innere Qualität, eine Aura der Inspiration, eine Anziehungskraft? Wir verlassen solche Orte energetischer und wissen oft gar nicht warum. Es sind nicht die Dinge, die wir gekauft haben, nicht, was wir gegessen haben. Denn wenn jemand alles einfach kopieren würde, es wäre doch nicht das Gleiche. Es ist die innere, subtile Energie des Feuers, die durch die Personen und die vielen kleinen Details zu [...]

1611, 2017

Simple Lösungen

Es gibt simple Lösungen (oder Konzepte), die einfach nicht funktionieren, weil sie die Details nicht beachten und daher an der Realität scheitern.   Dann gibt es komplexe Lösungen, die alle Details beachten und dann aufgrund der Komplexität, die niemand mehr im Griff hat scheitern.   Und dann gibt es simple Lösungen (ich nenne sie „simple Lösungen Level 2“), die die Komplexität vollständig beachten, abstrahieren oder auf ein anderes Level heben – und die wunderbar funktionieren würden.   Warum würden?   Sehr oft werden diese „simple Lösungen Level 2“ abgetan, da sie mit den simplen Lösungen (Level 1) verwechselt werden – von jenen, die die Details durchschauen aber den Sprung aus ihnen heraus nicht schaffen.   Es ist unmöglich jemand von Level 1 die mittlere Detail-Schicht verständlich zu machen. Und es ist sehr mühsam und langwierig, die Detaildenker aus der Mitte zu Level 2 zu bringen, da der Intellekt oft stolz auf seine Komplexität (und deren vermeintliche Sicherheit) ist - er tut simpel erscheinende Lösungen von vornherein ab.     Siehe auch: Energiearbeit im Business Teil 2: Komplexität vs. Einfachheit

1710, 2017

Symptome flicken oder neu starten? Herz vs Verstand

Es gibt Situationen, in denen wir uns entscheiden müssen: Machen wir so weiter wie bisher, und flicken hier und da nur ein paar Symptome? Oder riskieren wir in bestimmten Bereichen einen Neustart - obwohl wir nicht wissen, ob es hinterher besser ist? Falls die Antwort nicht klar ist stelle ich mir die Frage: Will (oder kann?) ich so wie bisher weiter machen? Wenn die Antwort "Nein" ist - ist es das Risiko auf jeden Fall wert, denn Angst vor dem, was möglicherweise kommt hat nur der Verstand. Das Herz sieht die Möglichkeiten.   GRACE Manifestation GRACE Mental Heart Fusion  

1608, 2017

Verpflichtung, Commitment

Laut dem I-Ching hilft die Zeitqualität der nächsten 6 Tage bei der Fokussierung auf unsere wahren Verpflichtungen. Damit ist nicht eine moralische oder gesellschaftliche Verpflichtung gemeint, die hauptsächlich aus Erfüllung von "Regeln" besteht, sondern die Verpflichtung uns selbst gegenüber. Wahre Verpflichtung, wahres Commitment ist eine innere Führung, eine Energie, die uns dazu anhält etwas bestimmtes zu tun... und bis zu Ende zu verfolgen. Dies kann wenige Stunden oder Tage dauern, oder auch mehrere Jahre. Es zeigt sich als eine Art inneres Wissen, eine sanfte aber kraftvolle und warme Energie, die uns ständig dazu ermutigt uns vollständig einer Aufgabe hinzugeben. Es erfordert Mut und Vertrauen dem zu folgen, besonders wenn es allgemeinen Normen widerspricht. Aber wir wissen sehr genau wann so ein Moment (oder so eine Zeit) gekommen ist. Das Interessante ist: Wenn wir uns vollständig dieser Energie hingeben und ihr folgen werden wir automatisch jene Umstände und Personen anziehen, die uns bei der Aufgabe helfen - das ist eine universelle Gesetzmässigkeit, die jeder schon mal beobachtet hat. Sind wir nur halbherzig dabei, oder aus Ego-Gründen gehen daher die Dinge oft schief... Die nächsten Tage werden also all die Dinge ans Licht bringen, wo wir uns nicht so wirklich verpflichtet fühlen [...]

3107, 2017

Zeit für Rückzug

Zeit für Rückzug   Energetisch begünstigen die  6 Tage seit Sonntag den Rückzug, die Einkehr.   Was haben wir die letzten Tage/Wochen/Monate/Jahre erreicht, auf welcher Basis?   Mit was davon möchten wir weitermachen?   Wie können wir die guten Dinge weiterverwenden, darauf aufbauen und eine neue Richtung einschlagen?   Gibt es alte Weisheiten, die uns behilflich sein können?   Wer tief in den Schatten des „überkommenen“ und vielleicht sogar „vergessenen“ eintaucht wird sich bewusst, dass sich die Muster in neuen Kombinationen wiederholen – und kann sie zu seinem Vorteil bewusst neu zusammensetzen. Es muss dabei nicht ein kompletter Neuanfang sein...   Meditation ist in dieser Zeit sicherlich hilfreich – vielleicht wird aus Vergessenheit die Erinnerung, aus Erinnerung Bewusstheit und aus Bewusstheit eine Offenbarung (oder deren kleiner Bruder, der Geistesblitz 😉 )

707, 2017

Der innere Wert

Dinge und Dienstleistungen sind nicht das wert, was der Preis sagt. Sie sind genau so viel wert, wie sie uns selbst wert sind - was sie für uns tun im Rahmen unserer Ziele. Manchmal ist der Preis ein Teil davon. Wäre er niedriger hätten wir nicht das Gefühl, dass es eine gute Leistung ist. Ist er zu hoch kämpfen wir mit inneren Mangelgefühlen, was den Gesamtwert und die Erfahrung schmälert. Die gleiche Dienstleistung kann für unterschiedliche Personen einen anderen idealen Preis haben, damit sie funktioniert. Dies trifft besonders dann zu, wenn die Dienstleistung uns helfen soll mehr Fülle im Leben zu erreichen... in dem Fall sollte sie etwas teurer sein als wir normalerweise ausgeben würden - schließlich wollen wir den Teufelskreis aus mangelndem inneren Wert und dessen Spiegelung im Außen durchbrechen. Jedes "Aber der oder die hat es billiger als ich bekommen, das ist unfair" ist ein Eingeständnis von Mangel, das Gefühl wir kämen zu kurz oder würden vom Leben benachteiligt. (Mal abgesehen davon, dass das Leben nun einmal nicht fair ist, wer kam eigentlich auf diese Idee?) Lassen Sie diese seltsame Vorstellung los und schon tun sich neue Möglichkeiten des Wachstums auf.   -> Business Optimierung -> Erfolgreich mit [...]

1806, 2017

Gewöhnlich – Magnetismus – Blütezeit

Ein ordinärer, völlig unspektakulärer Tag ist manchmal alles was wir benötigen. Unser (Ego-) Verstand möchte gerne etwas Besonderes sein, tolle Taten vollbringen, ein Held sein. Doch im Gewöhnlichen, Glanzlosen, ja in der Leere liegt – wenn wir lange genug völlig erwartungslos hinschauen – unendliches Potenzial.   Aus diesem Potenzial erwächst unsere Strahlkraft, unser Magnetismus – der nur aus dem natürlichen Nichts entstehen kann. Denn Magnetismus ist natürlich (Natur – Erde). Wir werden anziehend für alles, was unserem höchsten Potenzial entspricht und letztlich mündet es im Aufblühen unseres wahren Wesens, dem Grund, warum wir hier sind.   Die nächste Woche steht im Zeichen des 15. Gene Keys / I-Ching. Geben Sie sich völlig dem Gewöhnlichen hin und erleben Sie das Aufblühen Ihrer Strahlkraft.

1901, 2017

Work/Life Balance

Viel wird darüber geredet, wie wichtig sie sei, diese Work/Life Balance. Wie schaut es bei Ihnen aus? Benötigen Sie einen Ausgleich? Selbstverständlich benötigen wir Abwechselung. Ist unsere Arbeit (Work) so leblos geworden, dass wir danach umso mehr Leben (Life) balancieren müssen? Eine leblose Arbeit - wem dient sie eigentlich? Anstatt über immer mehr Ausgleich nachzudenken sollten wir vielleicht überlegen, wie wir das Leben wieder in die Arbeit bringen können.

2812, 2016

Gute Vorsätze II

Wie stark haben Sie sich Ihren Vorsätzen verpflichtet? Können Sie die Enttäuschung ertragen, es wieder nicht geschafft zu haben? Der Nachteil, wenn wir unser Wort nicht halten ist, dass es uns auf mehreren Ebenen kraftlos macht. Nicht nur, dass andere uns irgendwann nicht mehr glauben, viel schwerwiegender ist, dass wir uns selbst nicht mehr glauben, und unsere Energie, die maßgeblich für die Manifestation der gewünschten Umstände ist, ebenfalls schwammig wird und die Richtung, die Kraft verliert. Wir werden mehr und mehr darin bestätigt, dass Vorsätze ja nichts bringen. Eine Option habe ich Ihnen kurz in "Gute Vorsätze" erläutert. Ich finde diese Methode sehr effektiv. Falls wir jedoch etwas völlig neues tun wollen, oder aufhören wollen etwas zu tun (Achtung: "Denke nicht mehr an einen blauen Elefante" ist gar nicht so einfach. Daher scheitern übrigens viele Diäten, weil wir nur noch ans Essen denken) emfpehle ich folgende Option: Für jeden Punkt, den Sie ändern wollen, geben Sie Ihrem Partner oder einem Freund 1000€. Oder 100€. Es muss weh tun. Sie bekommen das Geld zurück, wenn Sie ein Jahr durchgehalten haben. Wenn nicht, spendet derjenige es an den größten Rivalen Ihres Fußballvereins. Das muss dann insgesamt so viel weh tun, dass Sie sicher [...]

2612, 2016

Gute Vorsätze

Bevor wir wieder mit dieser Liste anfangen, die uns am Jahresende meist nur frustriert... oder am Ende sogar das ganze Jahr lang, weil wir sie zur besseren Befolgung aller gut gemeinten Ideen an den Kühlschrank gehängt haben. Stellen Sie sich doch einfach mal folgende Frage: Wie kann ich das, was ich derzeit tue etwas besser machen? Wie kann ich das Leben meiner Familie, meiner Angestellten, meiner Kunden, meiner Mitarbeiter, meiner Kollegen, meines Chefs und meiner Freunde etwas angenehmer gestalten? Haben nicht alle verdient etwas besser zu leben? Wie kann ich allen 10% mehr geben? Wer sich grob in Mathematik auskennt weiß, welchen Effekt das bei Wiederholung auf 20 Jahre hat. Abgesehen davon, dass sie die Qualität ihres gesamten Umfelds deutlich erhöhen, wird sich das ebenso in Ihrem Leben und auf Ihrem Konto genauso bemerkbar machen. Denn positive Energie kehrt zu Ihnen zurück. Ist es das nicht wert? Das alles gibt es für 10%. Jetzt stellen Sie sich mal vor, Sie geben 20% - was ja auch nur 1/5 mehr ist von dem, was Sie sowieso schon tun! Wenn Sie nicht 20% mehr können, dann vielleicht 20% besser.