Und warum der Herznavigator "sicherer" ist als Worte auf Papier.

Ich habe mir vor einigen Tagen ein wunderschönes Haus zur Miete angeschaut. Es ist größtenteils renoviert, hat eine tolle Lage und Energie. Ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört, da dachte ich mir aber, das kann man mit relativ wenig Aufwand beheben.Haus Garten Vermietung Vertrauen Herznavigator

Ich bin niemand, der den Mieter wegen jeder Kleinigkeit anruft oder über die Kosten diskutiert. Wenn ich eine Ecke der Außenfassade neu gestrichen haben möchte kann ich das auch selbst machen, genauso wie ein paar Fugen auf der Terrasse oder mal den Garten umgraben und neu ansähen.

Erstaunlich ist jedoch, dass viel vom Haus wirklich gut und neu gemacht wurde, und andere Dinge scheinbar übersehen wurden – oder steckt da doch mehr dahinter?

Mehr als einmal ist die Aussage gefallen, dass „sehr viel investiert wurde“... das scheint genug gewesen zu sein, trotz offensichtlicher Mängel (die aber recht günstig zu beheben gewesen wären). Aber wie gesagt – ist mir egal, das würde ich eben selbst machen.

Doch als dann die Forderung aufkam, einen Vertrag über min. 3 Jahre zu unterschreiben wurde ich stutzig – es kann ja viel passieren in drei Jahren... man könnte jemanden kennen lernen, der nicht umziehen kann, vielleicht jemanden mit Haustier und in dem Haus wären keine erlaubt (ok, der Punkt hat mich schon gestört). Oder eine größere Änderung der finanziellen Mittel, beruflichen oder gesundheitlichen Situation, oder ein Paar zieht ein und trennt sich... oder, oder, oder - man kann sich da sicherlich viele Beispiele ausdenken.

Würde ich als Vermieter jemanden zwingen wollen dort zu wohnen oder zu zahlen, obwohl derjenige es gar nicht mehr will oder kann? Und damit eine Menge Frust und Ärger erzeugen? Vielleicht eine Gerichtsverhandlung erzwingen?

Oder gehe ich mit meinem Gefühl, wähle einen sorgfältigen, unkomplizierten Mieter, und suche notfalls einen neuen, wenn dieser warum auch immer wieder ausziehen möchte – vielleicht bleibt er ja ohne Zwang 10 Jahre?

Energetisch betrachtet zieht die gewünschte Restriktion, die erzwungene Sicherheit Menschen an, die ebenfalls unsicher sind, und sich auf Regeln Gesetze berufen, anstatt ihrer inneren Wahrheit zu folgen. Dreimal dürfen Sie raten, mit wem man besser auskommt, sich leichter einig wird und im Allgemeinen glücklicher ist.

Klar, wir benötigen Strukturen und ein paar Regeln – werden diese jedoch zu restriktiv ersticken Sie das Leben, die Entfaltung und führen in eine negative Spirale – das Leben möchte sich entwickeln und ausbreiten, nicht den Vorgaben eines ängstlichen Verstandes folgen.

Was genauso wichtig ist, um seinen Wunschmieter zu finden: Wenn ich ängstlich bin, dass ich jemanden bekomme, der Schäden oder Probleme verursacht, oder mich mehr kostet als mir die Sache bringt - dann komme ich dem mit rationalen Regeln nicht bei, denn die energetische Resonanz, der Grund für diese Regeln ist vielfach stärker als ein paar Worte auf Papier.

Nun ja, mit dieser Forderung und der daraus erwachsenden Einsicht war mein unterschwelliges Unwohlsein von Anfang an dann auch besser begründet – und sofort klar, selbst falls diese Forderung fallen gelassen würde, auf dieser Grundlage muss ich keinen Vertrag unterschreiben.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich ebenfalls mal eine Wohnung vermietet habe – und der Vertrag war kurz, knapp, das Nötigste und ich habe mich grundsätzlich nicht eingemischt. Ich habe mit dieser Resonanz sehr pflegeleichte und fröhliche Mieter bekommen, es gab nie irgendwelchen Ärger oder Diskussionen. Ganz ohne Regeln. Ich habe nicht mal daran gedacht, dass es Probleme geben könnte... nicht naiv, sondern aus einem tiefen Vertrauen heraus.

 

Vertrauen Sie auf Ihren Herznavigator!

 

Herzliche Grüße

Boris Schickedanz

 

Alle Blog-Updates per Email erhalten? Hier eintragen <klick> !