Die menschliche Zivilisation verlässt sich stark und immer mehr auf Technologie in fast allen Lebensbereichen. Wir nehmen die technologische Unterstützung nicht nur als „gottgegeben“, sondern sehen sie immer noch als die ultimative Lösung für alle Probleme der Menschheit (und der Welt) – wenn wir einfach nur weit genug gehen.

Zugegeben – Technologie macht viele Dinge einfacher für uns, auch auf einer privaten Ebene. Beispielsweise erlaubt sie mir, diese Webseite hier zu betreiben und damit viel mehr Menschen an weit entfernten Orten zu erreichen als es anderweitig möglich wäre, und dafür bin ich sehr dankbar. Viele Dinge wären uns nicht möglich ohne technologische Unterstützung.

 

Aber haben wir dabei nicht vielleicht das große Ganze aus den Augen verloren?

 

Wie viele Ressourcen werden denn benötigt (und verschwendet) um einen einzigen Computer herzustellen? Ein Mobiltelefon? Einen Fernseher? Wieviel Wasser, Luft und Erde werden bei der Herstellung verschmutzt und zerstört?

Wenn man sich dies anschaut fragt man sich doch – sind wir wirklich auf einem guten Weg?

Ja, vielleicht schaffen wir es irgendwann, diese Technologie in einem geschlossenen Kreislauf herzustellen, in dem wir letztlich wieder alles recyclen, ohne Nebeneffekte.

In diesem Moment sind wir noch sehr weit davon entfernt.

 

Eigentlich möchte ich auf etwas ganz Anderes hinaus... Technologie und Industrie sind zu einem großen Teil künstlich. Das Meiste wurde nicht dafür geschaffen, natürlichen Kräften standzuhalten, sondern sogar gegen den natürlichen Fluss der Dinge zu arbeiten.

Wenn wir darüber nachdenken – ist das nicht etwas seltsam?Eiger_Enzian

Macht die Natur nicht eine unglaublich fantastische Arbeit, wenn sie sich anpasst, überlebt und dabei alle möglichen neuen bunten Lebensformen hervorbringt, die sogar allen möglichen (für uns Menschen) katastrophalen Ereignissen widerstehen? Und das trotz dem Chaos, das der Mensch anrichtet...

Warum also lernen wir nicht von der Natur und der Erde, passen uns ihr an und entwickeln uns mit dem natürlichen Fluss der Dinge, anstatt dagegen zu arbeiten?

 

Wenn wir tiefer in uns hinein fühlen wissen wir genau, dass die Natur und die Erde perfekt organisiert ist, und in gesunder Harmonie lebt. Beispielsweise fühlen wir uns nach einem Spaziergang im Wald lebendig und erfrischt – vergleichen wir das mal mit einem Tag in einem Großraumbüro, oder nachdem wir durch eine überfüllte Innenstadt gelaufen sind.

 

Es geht uns dann nicht nur besser, weil wir in einem wunderschönen grünen Wald oder beim Wandern in den Bergen aufhören an unsere täglichen Probleme zu denken, sondern auch, weil die Energien der Natur natürlich sind – so wie wir, wie unser Körper! Unser Energiesystem nimmt ständig Energien in sich auf (und gibt diese umgewandelt wieder ab), wir interagieren auf diese Weise ständig mit unserer Umwelt – meistens auf einem unbewussten und mikroskopischen Level.

Also beeinflussen uns alle Energien, seien sie physisch oder energetisch, alle unsere Körper zu jeder Zeit. Wir sind nicht isoliert, und wir können in Isolation auch nicht überleben.

 

Wenn wir uns in der Natur aufhalten nehmen wir sehr viele natürliche, lebendige, frische, saubere und reine Moleküle und Energie Codes in uns auf – die alle Teile von uns beeinflussen. Alles in uns beginnt wieder, in diesen natürlichen und gesunden Energien zu schwingen. Das kann jeder fühlen. Balance, Harmonie und Frieden breiten sich in uns aus, wir fühlen uns heller, lebendiger, und neue Ideen beginnen in uns zu wachsen.

 

Um noch einen Schritt weiter zu gehen: Um von der Natur zu lernen können wir sie beobachten, in sie hinein fühlen, uns mit ihr verbinden, um in aller Stille auf ihre Weisheiten zu hören... ein inneres, lange vergessenes Wissen steigt in uns auf. Ein Wissen, was wir tun sollten, und was wir besser vermeiden. Ein Gefühl, dass und sagt welche Situationen für uns gesund sind, und welche gefährlich.

 

Beispielsweise: Welches Essen ist gesund für uns, welches nicht? Welche Orte sind zuträglich für uns? Mit ein bisschen Übung lernen wir dies in unseren subtilen Gefühlen zu erspüren: Gehen Sie einige Minuten in einem Wald oder Park spazieren, und fühle Sie in Ihren, Ihre Gedanken und Ihre subtilen Gefühle – fühlt sich alles friedlicher, ruhiger und harmonischer an? Lernen Sie und erinnern Sie sich an das Gefühl – und dann gehen Sie direkt zur Rush Hour in eine Einkaufsmeile – was passiert mit den Gefühlen, Gedanken und Emotionen? Wie fühlen Sie sich? Kann man nach diesem Erlebnis noch von einem Fortschritt der Zivilisation sprechen?

 

Um die Energien der Erde zu fühlen, uns an unseren natürlichen Zustand zu erinnern und ihn in unserem Sein zu verankern haben wir eine Fernheilsitzung entwickelt : „The Gaia Connection“. Darin verbinden wir uns mit einer gemeinsamen Intention, die das Feld noch verstärkt, mit Gaia und lassen ihre Energien durch uns fließen, was tief klärend und heilend wirkt – oft erhalten wir weitere Einsichten oder Hinweise für unser Leben.

 

Im Kalender finden Sie die nächsten Gruppensitzungen. Einzelsitzungen sind auf Anfrage buchbar.

 

Vielen Dank für Ihre Zeit – bei Fragen oder Anregungen nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion oder senden mir eine Email!

Merken