Meine Großmutter wurde vor kurzem 88.

Die Gespräche der Damen zwischen 60 und 90 am Tisch waren durchaus sehr interessant.

Es ging hauptsächlich darum, wer sich normal verhält, und wer etwas seltsames, anderes oder etwas getan hat, was sich nicht gehört, oder was man so nicht macht. Natürlich waren diese Personen alle nicht anwesend.

Faszinierend. Ein Dorf-Kollektiv, das aus Menschen besteht, die alle angepasst sein möchten, damit sie geliebt / nicht ausgetoßen werden (Die Steinzeit lässt grüßen), aber anscheinend ist es viel spannender, über jene zu sprechen, die nicht normal sind, also eigentlich nicht dazu gehören?

Sind es vielleicht jene anderen, die inspirieren, die alles am Leben halten?

 

Boris Schickedanz - sysONE energetics